Aktuelles

25. April 2020 Versammlung/Kundgebung der BI auf der KLIA-Platte in Merseburg, 11 bis 12:30 Uhr


Diese Kundgebung wurde genehmigt unter Begleitung/Beobachtung zweier Mitarbeiterinnen des Ordnungsamts Saalekreis und eines Polizeibeamten mit folgenden Auflagen: Anzahl bis 10 Personen, Mindestabstand 2m, Nasen- und Mundschutz, Gesundheitsfragebogen jedes/r Teilnehmers/Teilnehmerin, die Flyer müssen ebenfalls im Abstand von 1,5m gehängt werden!
Ein Aufzug vom Entenplan zur KLIA-Platte (Fussgängerzone circa 400m) wurde nicht genehmigt.
Wir haben diese Kundgebung unter diesen merkwürdigen Auflagen trotzdem durchgeführt, weil die momentane Trägheit und Ohnmacht der Bevölkerung und der Verlust der Grundrechte von der Mobilfunkindustrie ausgenutzt wird, unbemerkt und ohne Widerstand (da abgesagt) auf die neue Technologie 5G aufzurüsten. Konkret wurde von einem Mitbürger beobachtet, wie dies geschehen ist am Mobilfunkmast Weinberg 2 unweit von Kindertagesstätte und Kindergarten.

Kundgebung 25.4.2020 KLIA-Platte, Merseburg (Foto: Anton Steiner)
Kundgebung 25.4.2020 KLIA-Platte, Merseburg (Foto: Anton Steiner)


Nachfolgend wird der Email-Schriftwechsel veröffentlicht zwischen Ute Richnow, BI Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt! und Bolko Weilandt, Kommunalbeauftragter Mobilfunk Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (von unten nach oben zu lesen, es beginnt am 21. Februar 2020):

*********************************************************************

Am 20. April schrieb Ute Richnow an Bolko Weilandt:

Sehr geehrter Herr Weilandt,

das war jedoch nicht Gegenstand meiner klaren Fragen – nochmals:

1. Es geht um die Frage nach der terminlichen Gestaltung der Testphase der erwähnten 4 Mobilfunkmasten in Merseburg –
befinden sich diese 4 Masten bereits in der 5G-aufgerüsteten Testphase und wenn ja , was bedeutet dies vom zeitlichen Umfang –
ab Zeitpunkt x bis Zeitpunkt y (hier bitten wir um Bekanntgabe des Datums der beiden Variablen) dann rund um die Uhr, also, 24 Stunden am Tag?

Zudem möchten wir gern erfahren

2. Wozu wird diese Testphase überhaupt durchgeführt und wozu werden die Ergebnisse verwendet?

Ich gehe davon aus, dass Sie sehr wohl diese Fragen verstanden haben, jedoch nicht bereit sind, mir diese zu beantworten bzw. mich bei der Beantwortung der Fragen zu unterstützen.

Was den Inhalt Ihrer Information betrifft, speziell ihrer (wer auch immer damit gemeint ist) festen Überzeugung – ich brauche bestimmt nicht erklären, dass es sich bei diesen Fachgremien um äusserst umstrittene „Fachleute“ handelt, die zudem unter der angekündigten gewährleisteten Sicherheit aller Anwohner nicht die Gesundheit der Menschen verstehen oder wie erklären Sie und diese „Fachleute“ sich sonst die Existenz und wachsende Anzahl elektrosensibler Menschen?

Mit freundlichen Grüßen, Ute Richnow

Bürgerinitiative
Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt!

Am 20. April schrieb Bolko Weilandt an Ute Richnow:

Sehr geehrte Frau Richnow,

die bereits mit der 5G-Technologie modernisierten Mobilfunkstandorte in Merseburg verfügen jeweils über eine Standortgenehmigung der Bundesnetzagentur, die einen Betrieb der bescheinigten Systeme 24/7/365 erlaubt.

Zu Ihrer Information füge ich diese als Anlage bei.

In der Standortbescheinigung werden Sicherheitsabstände ausgewiesen. Außerhalb dieser ist die sichere Unterschreitung der Grenzwerte um die Mobilfunkantennen garantiert.
Nach dem Urteil nationaler wie internationaler Fachgremien gewährleisten die Grenzwerte die sichere Nutzung des Mobilfunks.
Daher sind wir fest davon überzeugt, dass die Einhaltung der geltenden Grenzwerte die Sicherheit aller Anwohner um die Mobilfunkstandorte in Merseburg gewährleistet.

Bei weiteren Fragen können Sie sich auch gern an die Bundesnetzagentur unter Tel.: +49 613 118 – 0 bzw. 414.Postfach@Bundesnetzagentur.de wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Bolko Weilandt

Deutsche Telekom Technik GmbH

Am 10. April schrieb Ute Richnow an Bolko Weilandt:

Sehr geehrter Herr Weilandt,

wir möchten Ihnen nochmals die Chance geben, unsere Fragen zu beantworten bzw. uns die Organisationseinheit zu nennen, die uns diese Fragen beantworten kann.

1. Es geht um die Frage nach der terminlichen Gestaltung der Testphase der erwähnten 4 Mobilfunkmasten in Merseburg –
befinden sich diese 4 Masten bereits in der 5G-aufgerüsteten Testphase und wenn ja , was bedeutet dies vom zeitlichen Umfang –
ab Zeitpunkt x bis Zeitpunkt y (hier bitten wir um Bekanntgabe des Datums der beiden Variablen) dann rund um die Uhr, also, 24 Stunden am Tag?

Zudem möchten wir gern erfahren:
2. Wozu wird diese Testphase überhaupt durchgeführt und wozu werden die Ergebnisse verwendet?

Wir erwarten Ihre Antwort bis 21.4.2020

Mit freundlichen Grüßen,

Ute Richnow und Andreas Dorn

Bürgerinitiative
Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt!

Am 16. März schrieb Ute Richnow an Bolko Weilandt:

Sehr geehrter Herr Weilandt,

auch wenn sich Ihnen der Sinn dieser Frage nicht erschliessen mag, wird es doch Kollegen in Ihrem Umfeld geben, die darüber Bescheid wissen.

Immerhin haben Sie Kenntnis darüber, dass die 5G-Anwendungstests von anderen Organisationseinheiten erfolgen.

Wir haben als BürgerInnen das Recht, zu erfahren wann, wo und wie 5G-Anwendungstests von der Telekom durchgeführt werden und dieses Recht fordern wir ein.

Sollten wir keine Auskunft darüber erhalten, drängt sich die Vermutung auf, dass die Telekom daraus ein Geheimnis macht und die Bevölkerung von der Transparenz ihrer Vorhaben und Umsetzungen abschneidet und im Unwissen lassen will.

Erleben, was verbindet ?

Mit freundlichen Grüßen,

Ute Richnow und Andreas Dorn

Bürgerinitiative
Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt!

Am 16.03.2020 schrieb Bolko Weilandt an Ute Richnow:

Sehr geehrte Frau Richnow,

leider sehe ich meine Möglichkeiten, Ihrem Informationsbedürfnis nachzukommen als erschöpft an. Es ist auch nicht erkennbar, was der Anlass Ihrer Fragestellungen ist und mit welchem Hintergrund Sie den Zeitpunkt der Testphasen erfahren wollen.
Mit freundlichen Grüßen

Bolko Weilandt

Deutsche Telekom Technik GmbH

Am 9. März schrieb Ute Richnow an Bolko Weilandt:

Sehr geehrter Herr Weilandt,

können Sie uns bitte verraten, an wen wir uns dann wenden können, welche Organisationseinheiten hierzu zu befragen sind?
Die Information über die terminliche Gestaltung der Testphase ist für uns von großer Wichtigkeit.

Herzlichen Dank, Ute Richnow und Andreas Dorn

Bürgerinitiative
Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt!

Am 9. März 2020 schrieb Bolko Weilandt an Ute Richnow:

Sehr geehrte Frau Richnow,

zu Ihrer Fragestellung kann ich Ihnen leider keine genaue Auskunft geben.
Die 5G-Anwendungstests erfolgen durch andere Organisationseinheiten.
Die 5G-Standorte werden nur zu diesen Testzeiten eingeschaltet.

Mit freundlichen Grüßen
Bolko Weilandt

Deutsche Telekom Technik GmbH

Am 8. März 2020 schrieb Ute Richnow an Bolko Weilandt:

Sehr geehrter Herr Weilandt,

vielen Dank für die Nachricht.

Wir bitten noch um Antwort zur Frage nach der terminlichen Gestaltung der Testphase –
befinden sich die erwähnten 4 Masten bereits in der 5G-aufgerüsteten Testphase und wenn ja , was bedeutet dies vom zeitlichen Umfang –
ab Zeitpunkt x bis Zeitpunkt y (hier bitten wir um Bekanntgabe des Datums der beiden Variablen) dann rund um die Uhr, also, 24 Stunden am Tag?

Besten Dank, Ute Richnow und Andreas Dorn

Bürgerinitiative
Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt!

Am 5. März 2020 schrieb Bolko Weilandt an Ute Richnow:

Sehr geehrte Frau Richnow, sehr geehrter Herr Dorn,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aus Urlaubs- und Krankheitsgründen erst heute beantworten kann.
Als Kommunalbeauftragter bin ich Ansprechpartner für Kommunen beim Ausbau der Mobilfunknetze.
Ich habe die Stadt Merseburg über die Erweiterung von vier bestehenden Sendestandorten mit der 5G-Technologie informiert.

Die Standorte in Merseburg wurden zu Testzwecken ausgewählt, um Tests in verschiedenen Szenarien (Innenstadtbereiche, vorstädtische Bebauung) durchführen zu können.
Die 5G-Technik wird nur während der Testphasen betrieben.
Eine „Freischaltung“ der 5G-Technologie für unsere Kunden ist derzeit terminlich noch nicht absehbar.
In diesem Jahr wird die Deutsche Telekom damit beginnen, die 5G-Technologie in 20 größeren Städten in Deutschland, darunter alle Landeshauptstädte, auszubauen.
Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Bolko Weilandt

Deutsche Telekom Technik GmbH
Best Mobile (T-BM)
Region Ost
Bolko Weilandt
Kommunalbeauftragter Mobilfunk Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Querstraße 1-11, 04103 Leipzig

Am 1. März 2020 schrieb Ute Richnow an Bolko Weilandt:

Sehr geehrter Herr Weilandt,

bis heute haben wir noch keine Antworten auf unsere Fragen von Ihnen erhalten.
Wir bitten Sie daher nochmals, unsere Nachricht und unsere Fragen vom 21.2.2020 bis Ende der KW10 zu beantworten.

Vielen Dank, Ute Richnow und Andreas Dorn

Bürgerinitiative
Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt!

Am 21. Februar 2020 schrieb Ute Richnow an Bolko Weilandt:

Sehr geehrter Herr Weilandt,

wir haben vom Amtsleiter der Stadtentwicklung in Merseburg erfahren, dass in Merseburg 4 bestehende Mobilfunkmasten auf die 5G-Technik aufgerüstet werden sollen.
Die Anzeige der Telekom dazu ging Ende letzten Jahres der Stadt Merseburg zu.

Wir haben dazu folgende Fragen:
Befinden sich diese Masten bereits in der 5G-aufgerüsteten Testphase?
Wenn ja, ist die Strahlung dann auch jetzt schon aktiv?
Wann ist die Freischaltung geplant?
Nach welchen Kriterien wurden diese Masten zur Aufrüstung ausgewählt?

Sicherlich können Sie uns als Kommunikationsbeauftragter Mobilfunk Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mitteilen, wie die Ertüchtigung weiterer bestehender Mobilfunkmasten in Sachsen-Anhalt geplant ist bzw. welche der mit 5G-Technik aufgerüsteten Mobilfunkmasten sich bereits in der 5G-Testphase befinden.
Zudem interessiert uns, wo neue Standorte für die 5G-Technik geplant sind.

Wir bitten Sie freundlich darum, uns diese Fragen bis Ende KW9 zu beantworten.
Vielen Dank und ein schönes Wochenende, Ute Richnow und Andreas Dorn

Bürgerinitiative
Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt!

*********************************************************************

23. April 2020 / Genehmigte Versammlung der BI am 25. April in Merseburg auf der KLIA-Platte

Genehmigte Versammlung (Aufzug wurde abgelehnt) der BI am 25. April in Merseburg auf der KLIA-Platte von 11 bis 12:30 Uhr unter folgenden Auflagen: NasenMundschutz, maximal 10 Personen, MIndestabstand 2m, jede/r Teilnehmer/in bestätigt auf Fragebogen, dass er/sie sozusagen gesund ist (Fragebogen sammelt Versammlungsleiterin ein).

Eine für den 25. April in Magdeburg geplante Demo wurde abgelehnt.

25. März 2020 / Absage Demo am 28.März in Magdeburg

Die zuständige Behörde in Magdeburg konnte wegen dem aktuellen Corona-Thema keine Genehmigung für die geplante Demo am 28.März geben. Nach deren Aussage wird ab dem 5.April weiter entschieden, wann und unter welchen Auflagen Demos zukünftig zugelassen werden können.

24. März 2020 / COVID-19- Aktuell

Die Verbraucherschutzorganisation diagnose:funk bekommt täglich Anfragen, ob der Virus mit 5G zusammenhänge? Es gibt bisher keine uns bekannte Forschung zum Zusammenhang der 5G-Frequenzen und dem Coronavirus. Doch weist die Forschung seit Jahren nach, dass das Immunsystem durch nichtionisierende Mikrowellenstrahlung, wie sie im Mobilfunk genutzt wird, geschwächt wird.
www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1541

16. März 2020 / Absage wegen COVID-19-Epidemie

Wir sagen das geplante Treffen der BI / Mittwoch, 18. März, wegen der aktuellen COVID-19-Epidemie ab.

11. März 2020 Mitteilung an den Oberbürgermeister, an die Fraktionen der Stadt Merseburg und dem Saalekreis sowie an die Presse


Am 19. Februar 2020 wurde die Bürgerinitiative „Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt“ von 11 BürgerInnen aus Merseburg, Naumburg und Halle (Saale) gegründet. Es stellte sich erst danach heraus, dass sich unter den Gründungsmitgliedern
2 Personen befinden, die aktiv in und für die AfD tätig sind.
In einer Besprechung mit den beiden Gründungsmitgliedern am 4. März wurde deren Mitgliedschaft in der Bürgerinitiative storniert.
Weil sich jedoch mittlerweile auf den digitalen Portalen wie facebook Mitteilungen und Beiträge von AfD-Mitgliedern mit der BI schmücken und wir diese unfreiwillige Verbindung ablehnen, werden wir uns auf diese Weise von der AfD distanzieren und positionieren. Wir werden nachträglich jene BI-GründerInnen, die ebenfalls der AfD zugetan sind, aus der BI ausschließen.
Wir werden zukünftig diese politische Richtung abfragen und keine Mitglieder der AfD oder anderer extremistischer, den Grundwerten unserer Demokratie widersprechenden Parteien oder Vereinigungen in der BI zulassen.
Folgende Begründung: Die AfD greift die Grundwerte der liberalen Demokratie an, wenn sie die Gleichheit aller Menschen in Deutschland verneint, manchen Gruppen mehr Rechte geben möchte als anderen und Menschen Freiheitsrechte verwehren will, die im Grundgesetz und in der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zugesichert sind, wie etwa Religionsfreiheit, Meinungs- und Informationsfreiheit, Pressefreiheit oder Asylrecht und das Recht auf Schutz vor Diskriminierung.
In der BI „Pro-Videntia – kein 5G in Sachsen-Anhalt“ heißt es auch: „Gesundheit und Umwelt vor Strahlungsschäden schützen!“
Damit ist die Gesundheit gemeint von allen Menschen. Ohne Gewichtung. Ohne Ausgrenzung. So wie es in der freiheitlichen demokratischen Grundordnung (FDGO) als ein Begriff des deutschen Grundgesetzes als Grundprinzipien der liberalen, rechtsstaatlichen Demokratie in Deutschland beschrieben ist.

10. März 2020 Email an die Mitglieder der BI:

Hallo zusammen,

es ist leider etwas passiert, was uns schockiert hat und was wir so nicht stehen lassen können und uns daher deutlich positionieren:
https://www.facebook.com/barbara.waldmann.77
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1094433964241385&id=100010243757690
https://merseburg.more-rubin1.de/fraktionen_pers.php?submenu=3&select_gremium=AfD&select_fraktion=AfDhttps://ratsinfo.saalekreis.de/bi/pe0051.php?__kpenr=289

Zum Glück hat uns facebook-Nichtnutzern ein guter Freund darüber informiert, dass wir als BI uns mittlerweile mit vielen AfDlern tummeln, unfreiwillig und als grossen Schaden für uns wahrnehmbar.
Diesen werden wir nun wieder gutmachen.
Unsere Werte sind sowas von different denen (so vorhanden) der AfD, dass wir eine Korrektur vornehmen werden und uns öffentlich von dieser Partei distanzieren werden.
Denn wenn, so wie es momentan der Fall ist und immer grössere Kreise zieht, die BI zusammen mit der AfD auf eine Stufe gestellt wird, ist sie praktisch gestorben.
Nicht nur hier in Merseburg, wo wir als Kunstschaffende bekannt sind und nun etwas verwundert und stirnrunzelnd durch diese facebook-Aktion als AfD-Sympathiesanten missverstanden werden.
Wir werden daher nachträglich jene BI-GründerInnen, die ebenfalls der AfD zugetan sind, aus der BI ausschliessen.
Wir werden zukünftig diese politische Richtung abfragen und keine Mitglieder der AfD in der BI zulassen.
Die Konsequenz unserer Entscheidung ist uns bewusst und damit werden wir umgehen können.
Wir wissen auch, dass damit die BI nicht mehr parteineutral ist, sondern konkret die AfD als Mitgleider der BI ausschliesst.

Am 18. März, unserem nächsten Treffen, werden wir auch über dieses Thema diskutieren und unsere Begründung dazu vortragen.
Eine entsprechende Pressemitteilung wird zeitnah versendet.

29. Februar 2020 Demo Magdeburg

Demo Magdeburg 29.02.2020 vor dem Landtag Sachsen-Anhalt (Foto: Cornelia Wilborn)


20. Februar 2020 Anfrage bei der Stadtentwicklung Merseburg

Ende Dezember 2019 kam eine Anzeige der Telekom an die Stadt Merseburg, dass
4 bestehende Mobilfunkmasten in Merseburg (deren Besitzverhältnisse wir erfragt und noch nicht erfahren haben) von der Telekom auf 5G-Technik aufgerüstet werden:
Bahnhofstrasse 23, Weinberg 2, Ikarusstrasse/B91 und August-Bebel-Strasse 1